2. TRANSFORMATIONEN IN DER POLITISCHEN BILDUNGSARBEIT: MIT KÜNSTLICHER INTELLIGENZ LERNEN

Künstliche Intelligenz (KI) gehört zum integralen Bestandteil unserer heutigen Lebensrealität, die vielseitige Entwicklungen nach sich zieht.
Immer häufiger werden Entscheidungsprozesse in algorithmische Systeme ausgelagert – durch die Polizei oder vor Gericht, in Schulen und in Bewerbungsverfahren, in Ämtern und an Grenzübergängen. Denn die Technologien scheinen nicht nur effizienter und somit profitabler, sondern auch objektiver als der Mensch. Aber sind sie das wirklich?
Mit diesem Workshop wollen wir die Strukturen hinter algorithmischen Entscheidungssystemen untersuchen. Wir wollen darüber diskutieren, warum deren Design nicht neutral sondern normativ ist, und wie KI-Systeme strukturelle Diskriminierung in unserer Gesellschaft reproduzieren und verstärken. Am Beispiel verschiedener Tools erkunden wir bestehende Machtverhältnisse und Formen der Diskriminierung, die sich in den Tools widerspiegeln.
Wie wollen wir heute (mit Technologie und ohne) gestalten, um eine gerechtere Welt für morgen zu schaffen? Welche Ansätze in der politischen Bildungsarbeit inspirieren uns? Welche Werte sind uns wichtig? Unsere Gedanken wollen wir gemeinsam diskutieren und teilen.

Personen

Diversity & Inclusion Consultant

Interaktions- und Transformationsdesignerin, Künstlerin und KI Researcherin