1. UNTERNEHMEN, KONTROLLE, RECHTE – WER HAT DIE MACHT IM NETZ? (digital)

Das Internet bildet einen großen, diversen und sozialen Kommunikations- und Vernetzungsraum. Im Hintergrund agieren Konzerne, die Maschinen und Techniken einsetzen, um eine komplexe Datenökonomie zu betreiben: Bei jedem Klick und jeder Handlung sammeln und kontrollieren sie Daten. Gesellschaftlich vorhandene Machtverteilungen und Diskriminierung fließen auch in Algorithmen ein. Doch wie funktioniert die Informationsverteilung im Netz technisch überhaupt? Wer kontrolliert sie wirklich und wo bleibt das Recht auf die informationelle Selbstbestimmung? Betreffen diese neuen Mechanismen auch die politische Meinungsbildung der Öffentlichkeit? Welche Machtasymmetrien zeichnen sich ab? Wie kann eine rassismuskritische politische Bildung in diesem Feld aussehen?

 

Personen

Leiter Bereich Forschung am Grimme-Institut in Marl

Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

Wirtschafts- und Politikwissenschaftlerin im Spannungsfeld Digitalisierung und Demokratie